zurück zur Übersicht

go-inno | BUND

➔  für KMU Innovationsvorhaben
  nur über autorisierte Unternehmen des BMWi

 

Mit dem Förderprogramm „go-inno“ fördert das BMWi deutschlandweit kleine und mittlere Unternehmen mit externen Leistungen zur Analyse und Konzeptionierung von Produkt- oder technischen Verfahrensinnovationen sowie insgesamt im Bereich Innovationsmanagement. Die Umsetzung des Programms wurde in zwei Phasen bzw. Module eingeteilt - Potantialanalyse (PA) und Realisierungskonzept (RK).

 

Webseite: Innovation - Beratung - Förderung (BMWi)

 

Wer wird gefördert?

  • kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

  • max. 20 Mio. EUR Umsatz oder Bilanz

  • max. 100 Mitarbeiter

Was wird gefördert?

Externe Leistungen zur Analyse und Konzeptionierung von innovativen Produkten, Dienstleistungen und Verfahrenstechnologien

 

Leistungsstufe Potentialanalyse

  • Stärken-Schwächen-Profil des Unternehmens im Zusammenhang mit dem Innovationsprojekt

  • Vorprüfung der Marktfähigkeit des Innovationsvorhabens

  • voraussichtlicher Kapazitätsbedarf bei Erstellung eines Realisierungskonzeptes

  • Finanzierungsplan aufstellen, öffentliche Förderprogramme einbeziehen

  • Abschätzung der Erfolgsaussichten

 

Leistungsstufe Realisierungskonzept

  • Technologiebewertung auf der Grundlage von Markteinschätzungen und Marktanalysen

  • Ermittlung eines geeigneten externen Technologiegebers

  • Erarbeitung des Realisierungskonzeptes

  • Kooperationsanbahnung zwischen zu beratendem Unternehmen und gegebenenfalls externem Technologiegeber

  • Einbeziehung öffentlicher Förderprogramme zur Finanzierung des Innovationsvorhabens

  • Begleitung des Unternehmens bei erforderlichen Gesprächen insbesondere mit Banken oder Venture-Capital-Gesellschaften

  • Kreativworkshop

  • Befähigung des beratenen Unternehmens zu Auf- bzw. Ausbau eines Innovationsmanagements

Wie wird gefördert?

  • Förderquote: 50 %
  • Potentialanalyse: bis zu 5.500 EUR Zuschuss für zehn Tagwerke

  • Realisierungskonzept: bis zu 13.750 EUR Zuschuss für 25 Tagwerke

 

Wichtig: Die Leistungserbringung muss durch ein vom BMWi autorisiertes Unternehmen erfolgen. Innomago ist ein go-inno autorisiertes Unternehmen.

Praxisbeispiel 1

edyoucated GmbH

 

edyoucated GmbH

 

Entwicklung eines KI-basierten intelligenten „Skill-Assessment-Systems“

 

Die edyoucated GmbH entwickelt eine personalisierte Lernplattform zur effektiven (betrieblichen) Weiterbildung von Mitarbeitenden. Das Unternehmen strebt an, seine bestehenden KI-basierten Personalisierungsalgorithmen weiterzuentwickeln, damit neue Wissensdomänen durch eingepflegte Lerninhalte automatisiert erfasst und hochindividualisiert an Lernende ausgespielt werden können. Im Zuge einer mit go-inno geförderten Potentialanalyse wurden eine ausführliche interne Bestandsaufnahme sowie eine Marktanalyse erstellt. Die Analyse der Potentiale mündete in die gemeinsame Erstellung eines Grobkonzepts inkl. Arbeitsplans.

 

Webseite: edyoucated - The new way of building digital talent

Praxisbeispiel 2

RecyclingMonitor GmbH & Co. KG

 

RecyclingMonitor GmbH & Co. KG

 

Entwicklung eines „Nachhaltigkeitsassistenten“ für die Kreislaufwirtschaft

 

Das 2018 gegründete, innovative Start-up RecyclingMonitor GmbH & Co. KG hat sich auf die Digitalisierung und Automatisierung aller Prozesse in KMU Entsorgungs- und Recyclingunternehmen spezialisiert. In der Cloud-Software werden alle Prozesse von der Auftragsannahme, über die Fahrerdisposition bis hin zur Buchhaltung intuitiv abgebildet. Die Verzahnung in der Wertschöpfungskette wird durch ein interaktives Kundenportal unterstützt und hiermit die Voraussetzung für Steigerung der Nachhaltigkeit geschaffen. Mit der go-inno geförderten Beratung wurde der Grundstein für die Entwicklung des digitalen Nachhaltigkeitsassistenten gelegt. Dieser basiert auf Datenanalysen und smarten Algorithmen, um den Nutzern praktische Handlungsanweisen zur Steigerung der ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit zu geben.

 

Webseite:  RecyclingMonitor - Kreislaufwirtschaft digitalisiert

Praxisbeispiel 3

WILBERS LIFTING GmbH

 

Wilbers Lifting GmbH

 

Entwicklung einer wartungsarmen Strahlanlage mit automatischer Rückführung für wiederverwertbares Strahlmittel

 

Die Wilbers Lifting GmbH ist ein seit 2008 bestehendes Unternehmen, welches sich auf die Entwicklung hocheffizienter Magnethebeanlagen im Beriech Material-Handling, sowie auf spezielle indirekte Oberflächenbehandlungsanlagen spezialisiert hat. Ziel des Projekts war die beratende Begleitung der Entwicklung einer neuen Durchlauf-Strahlanlage für Profile und Bleche. Hierbei lag der Fokus auf der Erhöhung der Nachhaltigkeit durch den Einsatz spezieller Werkstoffe, sowie die Implementierung eines recyclebaren Strahlgutes bei gleichzeitiger Optimierung des Anlagenprozesses durch Neukonzeption der Führungssegmente. Durchgeführt wurde die Aufnahme der IST-Situation vor Ort, einer intensiven Markt- und Wettbewerberrecherche inkl. der Entwicklung eines Projektplans.

 

Webseite:  Wilbers Lifting GmbH - Material Handling Systems