Direkt zum Inhalt

go-inno

Mit go-inno fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei externen Beratungen zur Analyse und Umsetzung von innovativen Produkten, Dienstleistungen und Verfahrenstechnologien. 

Was wird gefördert?

go-inno gliedert sich in drei thematische Module, in denen die Dienstleistung des autorisierten Unternehmens gefördert wird:

Potentialanalyse

  • Stärken- und Schwächenprofil des Unternehmens
  • Abschätzung der Marktfähigkeit des Vorhabens
  • Kapazitätsbedarf für das Realisierungskonzepts
  • Aufstellung eines Finanzierungsplans
  • Analyse öffentlicher Förderprogramme

Realisierungskonzept

  • Gesprächsberatung für Banken, Venture Capital
  • Einbeziehung öffentlicher Förderprogramme
  • Erarbeitung des Realisierungskonzeptes
  • Ermittlung eines geeigneten externen Technologiegebers
  • Technologiebewertung

Projektmanagement

  • Externes Management der Projektdurchführung
  • Administrative Serviceleistungen
  • Bewertung der Ergebnisse des Innovationsprojektes

Wer wird gefördert?

Gefördert werden kleine oder mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie des Handwerks, welche folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  • Weniger als 100 Beschäftigte
  • Vorjahresumsatz oder Bilanzsumme von max. 20 Millionen EUR

Wie wird gefördert?

Gefördert werden 50 % der Beartungsleistung, abgerechnet in Tagwerken zu maximal 1.100 EUR. Die maximal geförderte Summe gliedert sich wie folgt:

  • Potentialanalyse
    max. 8 Tagwerke mit 4.400 EUR Zuschuss
  • Realisierungskonzept
    max. 25 Tagwerke mit 13.750 EUR Zuschuss
  • Projektmanagement
    max. 15 Tagwerke mit 8.250 EUR Zuschuss